Login
Belgique (Wallonie)

Led Zeppelin - Presence

Cover Led Zeppelin - Presence
LP
Swan Song SSK 59 402
Cover Led Zeppelin - Presence
LP
Swan Song P-6521N
Cover Led Zeppelin - Presence
CD
Atlantic 8122795573
Cover Led Zeppelin - Presence
CD
Atlantic 8122795573CD
Atlantic 8122795573
Cover Led Zeppelin - Presence
MC
Swan Song CS 8416
Cover Led Zeppelin - Presence
LP Remastered
Rhino 8122796579
Cover Led Zeppelin - Presence
CD Remastered / Deluxe
Rhino 8122795573

Album

Année:1976
Label:ATLANTIC
Distributeur:WARNER
Download / Stream:
Hit-parade personnel:Ajouter au hit-parade personnel

Charts

Entrée:08/08/2015 (Position 8)
Dernière semaine:17/10/2015 (Position 176)
Top:8 (1 semaine)
Chartrun:
Semaines:9
Place dans le classement général:4187 (1086 points)
Dans d'autres pays:
ch  Top: 9 / sem.: 3
de  Top: 6 / sem.: 8
at  Top: 16 / sem.: 1
fr  Top: 39 / sem.: 3
nl  Top: 5 / sem.: 7
be  Top: 24 / sem.: 6 (V)
  Top: 8 / sem.: 9 (W)
se  Top: 5 / sem.: 6
fi  Top: 12 / sem.: 2
no  Top: 4 / sem.: 10
it  Top: 24 / sem.: 6
es  Top: 40 / sem.: 2
pt  Top: 16 / sem.: 1
au  Top: 21 / sem.: 1
nz  Top: 8 / sem.: 16

Tracks

31/03/1976
LP Swan Song SSK 59 402
31/03/1976
MC Swan Song CS 8416
Montrer détailsÉcouter tout
1.Achilles' Last Stand
  10:22
2.For Your Life
  6:20
3.Royal Orleans
  2:58
4.Nobody's Fault But Mine
  6:27
5.Candy Store Rock
  4:07
6.Hots On For Nowhere
  4:43
7.Tea For One
  9:27
   
1981
LP Swan Song P-6521N
Montrer détailsÉcouter tout
1.アキレス最後の戦い
  10:26
2.フォー・ユア・ライフ
  6:21
3.ロイヤル・オルレアン
  2:58
4.俺の罪
  6:15
5.キャンディ・ストア・ロック
  4:10
6.何処へ
  4:42
7.人でお茶を
  9:27
   
31/07/2015
Deluxe Edition - CD Atlantic 8122795573 (Warner) / EAN 0081227955731
Montrer détailsÉcouter tout
CD 1:
Original Album
1.Achilles' Last Stand
  10:30
2.For Your Life
  6:25
3.Royal Orleans
  2:59
4.Nobody's Fault But Mine
  6:27
5.Candy Store Rock
  4:11
6.Hots On For Nowhere
  4:44
7.Tea For One
  9:25
CD 2:
Companion Audio
1.Two Ones Are One (Reference Mix)
  10:28
2.For Your Life (Reference Mix)
  6:28
3.10 Ribs & All / Carrot Pod Pod (Reference Mix)
  6:49
4.Royal Orleans (Reference Mix)
  3:00
5.Hots On For Nowhere (Reference Mix)
  4:44
   
31/07/2015
Remastered / Deluxe - LP Rhino 8122795574 (Warner) / EAN 0081227955748
Montrer détailsÉcouter tout
   
31/07/2015
Remastered - CD Rhino 8122795575 (Warner) / EAN 0081227955755
Montrer détailsÉcouter tout
   
31/07/2015
Remastered - LP Rhino 8122796579 (Warner) / EAN 0081227965792
Montrer détailsÉcouter tout
   

Led Zeppelin   Discographie / Devenir fan

Singles - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Good Times Bad Times02/08/1969Tip 
Whole Lotta Love07/02/1970413
Immigrant Song21/11/1970325
Black Dog22/01/1972247
 
Albums - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Remasters04/10/1997323
How The West Was Won07/06/2003210
Mothership24/11/20071221
The Song Remains The Same01/12/2007377
Celebration Day24/11/2012663
Led Zeppelin07/06/20141227
Led Zeppelin II07/06/20141325
Led Zeppelin III07/06/20141128
Led Zeppelin IV01/11/20142921
Houses Of The Holy01/11/20142018
Physical Graffiti28/02/2015935
Presence08/08/201589
In Through The Out Door08/08/20151310
Coda08/08/201579
The Complete BBC Sessions24/09/20161210
How The West Was Won - Deluxe Edition31/03/20184012
 

Reviews

Moyenne des notes: 4.6 (Reviews: 15)

Werner
Member
****
Die grossen Songs fehlen auf dieser Scheibe gänzlich.

fabio
Member
****
nice

oldiefan1
Member
****
alles in allem bleibt eine sehr gute 4

ulver657
Member
*****
sehr starke scheibe ohne wirkliche schwachpunkte! klare 5*

musikmannen
Member
******
Great

Widmann1
Member
****
Schwanke zwischen 4 und 5.

10.11.19: Und gehe jetzt zur 4. 5 => 4.
Dernière édition: 10/11/2019 18:02

Wenna
Member
*****
Gebe remember recht. Für mich ist die Langrille allgemein etwas unterbewertet. Grundsolide, ohne Schwächen.

remember
Member
*****
Aufgerundete 4.5*, aber verdiente 5*, den großen (Bewertungsunterschied) zum Vorgängeralbum kann ich nicht ganz verstehen.
Kein Song ist schwach, ein tadelloses Album..
Dernière édition: 16/07/2012 14:11

Trille
Member
*****
5-, dank des Openers und des Abschlußsongs (den Rest dazwischen kann man getrost vernachlässigen), wieder eine kleine Steigerung gegenüber ihrem Vorgänger. Dies ist das einzige Album der Band, auf dem gottlob auf Keyboards und akkustische Gitarren verzichtet wurde.
#1 in den USA und in GBR und #27 in GER
07/07/2008 15:00
philippkramer
Member
***
erste schwächen zeigen sich bei diesem album deutlich.
22/11/2007 16:52
öcki
Member
****
Bei allem Wohlwollen - jetzt waren die Schwächen im Songmaterial sichtbar - Ich meine mich erinnern zu können, dass 1976 diese LP auch nicht gut in der Musikpresse ankam. Kaschiert wurde diese schwächere LP durch das etwas spätere Erscheinen des "Song remain...." DoAlbum zum gleichnamigen Konzertfilm.
19/04/2007 15:08
Black Dog
Member
******
Enthält meinen (vermutlichen) Lieblings-Song von Zep: "Achilles last stand"
Das ganze Album strotzt vor nervöser Energie!
19/04/2007 00:43
toolshed
Member
*****
Sehr gut.
28/04/2006 13:14
Voyager2
Member
****
Im Gegensatz zu ihren drei vorangegangenen Werken verzichteten Jimmy Page, Robert Plant, John-Paul Jones und John Bonham auf dem am 31.03.1976 veröffentlichten „Presence“ auf musikalische Experimente und kehrten zur Musik ihrer ersten drei Alben zurück. Das neue Werk stieß bei den internationalen Musikjournalisten auf ein geteiltes Echo, die einen fanden „Presence“ toll, andere dagegen einfach zum kotzen. Diese geteilte Resonanz war auf den veränderten Publikumsgeschmack zurückzuführen, Philly- und Discosound beherrschte sowie Retortenpop beherrschte die internationale Szeneden, traditioneller Rock geriet in der Publikumsgunst ins Hintertreffen. Und aus England schlich sich ein neuer Trend heran, der in den kommenden zwei Jahren die Rockmusik kräftig durcheinanderwirbeln sollte: Punk. Da bissen die Musikkritiker an, genau wie auf einem zweiten Trend, und zwar Reggae. Im Gegensatz zum doch mehr als simplen Punk hatte diese Musik einiges zu bieten, vor allem die eines Hochkaräters wie Bob Marley. Das war für die „progressiven“ Musikjournalisten ausgemachte Sache, Gruppen wie Led Zeppelin niederzumachen. „Presence“ (aufgenommen im November und Dezember 1975 in den „Musicland Studios“ in München, damals das wohl modernste und beste Studio der Welt) beginnt gleich mit einem echten Kracher: „Achilles Last Stand“ besticht durch gradlinigen, ziemlich frisch wirkenden Powerrock. Auch wenn das Stück mit über 10 Minuten ziemlich lang ist, langweilig wird es aber nie. „For Your Life“ ist ein schleppender Riff-Rocker, der solide Led Zeppelin Qualität bietet ohne dabei allerdings zu glänzen. Das knapp 3minütige „Royal Orleans“ weißt leichte Funk-Einflüsse auf, ist aller nicht mehr als solides Mittelmaß. „Nobody‘s Fault The Line“ bietet dagegen einmal beste Led Zeppelin Qualität. Der etwas schleppende Rocker ist durchsetzt von kleinen Breaks und gewürzt mit einer unglaublich geilen Mundharmonikaeinlage von Robert Plant. Musikalisch wirkt das Stück wie ein Flickwerk aus „When The Levee Breaks“ und „The Ocean“. Trotzdem klingt „Nobody’s Fault The Line“ durchaus eigenständig und kann über weite Strecken, besonders in den Instrumentalpassagen, voll überzeugen. „Candy Store Rock“ ist ein durchschnittlicher Riff-Rocker, der allerdings in den Gesangspassagen überzeugen kann, denn hier singt Robert Plant ansatzweise im Stil eines Eddie Cochran bzw. eines Jerry Lee Lewis. Das Stück wurde am 18.06.1976 als Single ausgekoppelt, dem allerdings kein Hitglück vergönnt war. „Hots On For Nowhere“ ist ein weiterer solider Rocker, der allerdings nicht weiter auffällt. „Tea For One“ ist ein richtig guter Bluesrocker, der angenehm an die frühen Fleetwood Mac (unter der Regie von Peter Green) und an ihr eigenes „Since I’ve Been Loving You“ erinnert. Neben „Achilles Last Stand“ ist „Tea For One“ das beste Stück auf „Presence“. Alles in allen ist „Presence“ ein solides Album, das allerdings nicht ganz an die Klasse der Vorgänger heranreicht.
09/11/2004 19:53
pillermaik
Member
*****
Dieses Album hatte es schwer, denn es folgte 3 Hammerscheiben! Persönliche Schicksale vereinfachte die Tatsache, das bei Erscheinung im März '76 gerade die Punk-Welle startete und Zep als uncool galten, nicht gerade. Somit wurde "Presence" ein sehr düsteres Album. Ein grosser Teil der Songs sind aber allererste Sahne; der über 10 Minuten lange opener "Achilles last stand", das düster-kraftvolle "For your life", sowie "Nobody's fault but mine" beweisen das deutlich!
Ajouter une review
Belgique (Flandre) Allemagne Australie Autriche Danemark Espagne Finlande France Italie Norvège Nouvelle-Zélande Pays-Bas Portugal Suède Suisse
nederlandsenglish
LOGIN
MOT DE PASSE
Mot de passe oublié?
Notre site web utilise des cookies pour offrir à ses lecteurs la meilleure expérience du site web. Dans certains cas, les cookies sont également mis en place par des services tiers. Vous trouverez de plus amples informations dans notre déclaration de protection des données.