Login
Belgique (Wallonie)

Neil Young And Crazy Horse - Sleeps With Angels

Cover Neil Young And Crazy Horse - Sleeps With Angels
Cover

Album

Année:1994
Hit-parade personnel:Ajouter au hit-parade personnel

Charts

Dans d'autres pays:
ch  Top: 13 / sem.: 10
de  Top: 11 / sem.: 13
at  Top: 12 / sem.: 8
nl  Top: 10 / sem.: 9
se  Top: 2 / sem.: 9
no  Top: 4 / sem.: 6
au  Top: 23 / sem.: 3
nz  Top: 17 / sem.: 7

Tracks

16/08/1994
CD Reprise 9362-45749-2 / EAN 0093624574927
Montrer détailsÉcouter tout
1.My Heart
2:44
2.Prime Of Life
4:02
3.Driveby
4:43
4.Sleeps With Angels
2:44
5.Western Hero
4:00
6.Change Your Mind
14:39
7.Blue Eden
6:22
8.Safeway Cart
6:29
9.Train Of Love
3:57
10.Trans Am
4:07
11.Piece Of Crap
3:15
12.A Dream That Can Last
5:27
   

Neil Young   Discographie / Devenir fan

Singles - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Woodstock (Crosby, Stills, Nash & Young)25/07/1970491
Helpless (Crosby, Stills, Nash & Young)25/07/1970
Carry On (Crosby, Stills, Nash & Young)29/01/1972481
Teach Your Children (Crosby, Stills, Nash & Young)29/01/1972
Heart Of Gold15/04/19721711
 
Albums - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Mirror Ball15/07/1995199
Broken Arrow (Neil Young with Crazy Horse)06/07/1996214
Are You Passionate?20/04/2002462
On The Beach23/08/2003372
Greendale (Neil Young & Crazy Horse)30/08/2003106
Greatest Hits04/12/2004862
Prairie Wind08/10/2005306
Living With War27/05/2006396
Chrome Dreams II03/11/2007405
Fork In The Road11/04/2009485
Le Noise02/10/2010245
A Treasure (Neil Young / International Harvesters)25/06/2011891
Americana (Neil Young & Crazy Horse)09/06/20122314
Psychedelic Pill (Neil Young / Crazy Horse)03/11/20122014
Live At The Cellar Door14/12/20131565
A Letter Home31/05/20144210
CSNY 1974 (Crosby, Stills, Nash & Young)12/07/20145610
Storytone08/11/20144712
The Monsanto Years (Neil Young + Promise Of The Real)04/07/20153210
Bluenote Café (Neil Young and Bluenote Café)21/11/2015546
Earth (Neil Young + Promise Of The Real)02/07/2016386
Peace Trail17/12/2016617
Hitchhiker16/09/2017139
The Visitor (Neil Young + Promise Of The Real)09/12/2017874
Paradox (Neil Young + Promise Of The Real)28/04/20181142
Roxy - Tonight's The Night Live05/05/2018793
Songs For Judy08/12/20181004
Déjà Vu (Crosby, Stills, Nash & Young)12/01/20191841
Tuscaloosa (Neil Young + Stray Gators)15/06/2019303
 

Crazy Horse   Discographie / Devenir fan

Singles - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
 
Albums - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Greendale (Neil Young & Crazy Horse)30/08/2003106
Americana (Neil Young & Crazy Horse)09/06/20122314
Psychedelic Pill (Neil Young / Crazy Horse)03/11/20122014
 

Reviews

Moyenne des notes: 5.5 (Reviews: 4)

Prof.Dr.Music
Member
******
Wunderschön.

remember
Member
****
ein grandioser Titletrack (das einzige was er Kurt Cobain widmete), viel D/S, der eine oder andere gute Track, insgesamt sicher okay.
damals auch Album des Monats..
06/01/2008 15:41
Homer Simpson
Member
******
Seine musikalischen Eskapaden und wenn man so will Ausfälle hatte er ja gerade erst überwunden.


1994 präsentierte Young seine Hommage an seinen Freund Kurt Cobain, der sich bekanntermaßen ein Jahr vorher erschoss und in seinem Abschiedsbrief Youngs vielleicht berühmteste Textzeile zitierte: "It's better to burn out than to fade away"
Das Album ist durchgehend emotional und melancholisch, dabei aber durchaus laut und verzerrend. Sleeps with Angels ist Young Tonight's the Night der 90er. Wieder schreibt er Lieder für einen toten Freund, nur daß Young hier weder betrunken, stoned oder depressiv wirkt. Seine Songs gehen durch ein Wechselbad der Gefühle, von nachdenklich bis wütend, von traurig bis aufmunternd. Das alles mag auf den ersten Blick keinen Zusammenhang zu ergeben, aber das ganze Album läuft auf einen bestimmten Punkt hinauf, welches es auch nach mehreren Bergen und Tälern erreicht.
14/04/2006 15:55
pwill
Member
******
Wer Neil Young noch nie leiden konnte, sollte nicht meinen, ihn auf der neuen CD für sich entdecken zu müssen. Seine unverkennbar wimmernde Stimme hat sich so wenig verändert wie seine genial gestümperten Gitarrensoli. Überraschend ist, daß Neil Young nach über zwei Jahrzehnten ununterbrochenen schöpferischen und produktiven Schaffens nicht die geringsten Ausfallserscheinungen erkennen läßt. Im Gegenteil: Wer die neue CD hört muß anerkennend feststellen, daß seine Kompositionen unverbraucht und abwechslungsreich klingen, ja, er parodiert sogar munter drauf los wie z.B. bei "Piece of Crap", einer wilden Mischung aus typischen Rolling Stones-Riffs und Post-Punk-Gesang oder wie bei "Blue Eden", einem futuristisch verfremdeten Nebelhorn-Blues. Ansonsten aber greift die Platte konsequent auf Altbewährtes zurück. So könnten "My Heart" und "Trans Am" direkt von der 15 Jahre zurückliegenden LP "Zuma" entnommen sein, während "Driveby" der Heart-of-Gold-Ära entstammen könnte. Das gleiche gilt für "Change Your Mind", ein 15-Minuten-Stück, das im Wesentlichen aus endlosen Soli über die Akkorde A-Moll und F-Dur besteht, mithin ein Zwillingsbruder von dem 1972er "Harvest"-Klassiker "Words". Neu ist, daß Neil Young höchst ungewohnte Instrumente zum Einsatz kommen läßt, so z.B. eine avantgardistisch schräge Flöte, eine Marimba, ein uralt-verstimmtes Barklavier. Insgesamt klingt die Platte wie eine gut zusammengestellte "Best of"-Kompilation ohne ein einziges der alten Stücke. Ein Album, das unter Neil Young-Anhängern Klassiker-Status anmelden darf.
Ajouter une review
Belgique (Flandre) Allemagne Australie Autriche Danemark Espagne Finlande France Italie Norvège Nouvelle-Zélande Pays-Bas Portugal Suède Suisse
nederlandsenglish
LOGIN
MOT DE PASSE
Mot de passe oublié?
Notre site web utilise des cookies pour offrir à ses lecteurs la meilleure expérience du site web. Dans certains cas, les cookies sont également mis en place par des services tiers. Vous trouverez de plus amples informations dans notre déclaration de protection des données.