Login
Belgique (Wallonie)

Chris De Burgh - Crusader

Chanson

Année:1978
Musique/Texte:Chris De Burgh
Producteur:Andrew Powell
Hit-parade personnel:Ajouter au hit-parade personnel

Charts

Non classé.

Disponible sur

VersionDuréeTitreLabel
Numéro
Format
Medium
Date
I The Fall Of JerusalemCrusaderA&M
AMLH 64746
Album
LP
02/01/1979
II In The Court Of SaladinCrusaderA&M
AMLH 64746
Album
LP
02/01/1979
III The BattleCrusaderA&M
AMLH 64746
Album
LP
02/01/1979
IV FinaleCrusaderA&M
AMLH 64746
Album
LP
02/01/1979
9:53Live In S.A.A&M
AMSA 668344
Album
LP
1979
»» tout montrer

Chris De Burgh   Discographie / Devenir fan

Singles - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
 
Albums - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Home17/11/20121991
 

Reviews

Moyenne des notes: 4.79 (Reviews: 24)

Acooper
Member
**
Pas pour moi.

James Egon
Member
*****
schon toll

fleet61
Member
****
... gut ...

nicevoice
Member
*****
Sehr gut

hisound
Member
****
Ja, damals waren solche Songs angesagt. Ich selbst kann damit nicht viel anfangen. 4-

Patrick7781
Member
*
bagger

Voyager2
Member
******
Unglaublich aber wahr, daß dieser Mann vor Urzeiten mal richtig gute, grandiose Lieder geschrieben und interpretiert hat. Das epische "Crusader" gehört mit Sicherheit zu seinen herausragenden Werken.

begue
Member
*****
Sehr gut.

southpaw
Member
****
Ansprechender Geschichtsunterricht.

rhayader
Member
*****
Ein bombastisches, gewaltiges Epos über die Kreuzzüge. Wirklich exzellent gelungen, aber mir ein wenig zu bedeutungsschwanger. 5+

Widmann1
Member
*****
Da trennen ihn Welten vom Schmusesänger ab Mitte der 80er.

Beastmaster
Member
****
ist zwar ziemlich episch geraten, aber überzeugt mich trotzdem nicht restlos 4+

remember
Member
****
Fast schon ein Geniestreich.
Dernière édition: 26/08/2013 22:05

longlou
Member
******
Da war er noch so richtig gut.
15/04/2008 12:23
HeikeHoerig66
Member
******
Beeindruckendes Teil - super!
10/10/2007 16:58
Mümmelgreis
Member
******
Gigantisches Epos, meisterlich instrumentiert. Die Chöre sind auch sehr gut.
11/04/2007 21:48
pwill
Member
******
Bei den obigen ausführlichen Kommentaren kann ich nichts Neues mehr hinzufügen. Ein Meisterwerk, ein Meilenstein, kann - bei aller Verschiedenheit - mit John Miles "Music" in einem Atemzug genannt werden.
Ach, beinahe hätte ich es vergessen: Vielen Dank an ABBAsolut für diesen absolut wertvollen Tipp.
02/02/2007 13:01
Philo
Member
****
sehr kraftvoll und schön anzuhören...seine folkigen balladen sind jedoch eher mein ding...
23/12/2006 13:42
Sacred
Member
*****
Das ist schon was Wertvolles hier! Zeigt mal wieder, dass der Mann zu den meistunterschätzten Künstlern der Pophistorie zählt.
11/07/2006 02:29
Kanndasdennsein
Member
******
Einfach Grandios. Hier hat die Musik noch die Funktion, die Geschichte zu bebildern. Und das ist Chris de Burgh hier so gut wie in keinem anderen Song gelungen.
Dernière édition: 29/10/2007 10:20
18/04/2006 23:56
ABBAsolut
Member
******
Es ist unglaublich, was für ein Wahnsinns-Titel, richtig orchestral! Ich kann Zugvogel nur zustimmen, man spürt genau die Ereignisse. Ich finde besonders die Beschreibung der Kampfszenen unheimlich gelungen. Das geht unter die Haut! Mini-Oper!

Hier noch der deutsche Text, für die, die zu faul sind, im Englischen genau zuzuhören:

Was mache ich jetzt nur als nächstes?" fragte der Bischoff den Priester.
"Mein ganzes Leben lang habe ich gewartet und mich auf dieses Fest vorbereitet, und nun sagst du mir, Jerusalem sei gefallen und verloren.
Der der König der heidnischen Sarazenen hätte das Heilige Kreuz erobert?"
Darauf erwiderte der Priester: "Oh mein Bischoff, wir müssen zum Schwerte rufen, und Gott in all seiner Gnade wird einen gerechten Lohn finden für die Edelleute und die Sünder und Ritter mit bereitwilligen Händen."
"Wer will des HERRN Kreuzzugritter sein?". Sende dieses Wort durch alle Länder,

Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren;

"Sage mir was zu tun ist" sagte der König auf seinem Thron, "aber flüstere mir nur zu, denn wir sind nicht allein.
Sie sagen mir, daß Jerusalem in die Hände von aus dem Osten kommenden verteufelten Heiden gefallen sei, welche das Heilige Land erobert haben;"
Darauf sagte der Kämmerer "Herr, wir müssen unsere Gegner in Spanien, Frankreich und Deutschland dazu aufrufen, unsere erbittert gegeneinander geführten Kriege einzustellen.
Alle Christenmänner müssen sich einen und sich zum Kampfe sammeln.
Ihr werdet ihr Anführer sein, beginnt ihr mit dem Schlachtruf.

Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren..."

Ooh, hoch oben auf dem Hügel in der Stadt Jerusalem,
dort stand Saladin, der König der Sarazenen.
Und saufend und hurend, zu Boden sinkend und schnarchend liegt um ihn her seine Armee,
in Sicherheit, angesichts der Tatsache, daß er den heutigen Tag gewonnen hatte.

Ein Bote kam mit Blut auf seinen Füßen und einer Wunde in der Brust,
"Die Christen kommen" sagte er, "ich habe ihr Kreuz im Westen gesehen".
In einem Wutanfall streckte Saladin ihn mit seinem Dolch nieder
und sagte: "Ich weiß, daß dieser Mann lügt.
Sie streiten sich zu sehr, die Christen könnten sich niemals zusammenschließen!

Ich bin unbesiegbar, ich bin der König.
Ich bin unbesiegbar und ich werde siegen..."

Näher und näher rückt die Armee von Richard Löwenherz.
Tag und Nacht marschieren Soldaten aus aller Herren Länder.
Und als die Kreuzfahrer den Berg überstiegen und Jerusalem sahen,
Alle da fielen sie auf ihre Knie und beteten für ihren Segen.

Sie begannen die Schlacht bei Dämmerung, nahmen die Stadt im Sturmangriff.
Mit Reitern, Bogenschützen und Kriegsmaschinen
brachen sie durch die Stadtmauern.
Die Heiden flohen, schrieen und starben,
und der Christen Schwert war stark.
Saladin rannte davon, als er ihr Siegeslied hörte:

"Wir sind unbesiegbar, Gott ist unser König.
Wir sind unbesiegbar und wir werden siegen!"

"Was tue ich jetzt?" fragte der Weise den Narren,
"ich habe mein ganzes Leben damit verbracht zu forschen, um die Goldene Regel zu finden.
Wenn auch Jahrhunderte vergingen, bleibt doch die Erinnerung an solch´ vereinte Feinde. Könnte es jemals wieder so sein?"

Darauf sagte der Narr "Oh, ihr weisen Männer bringt mich doch wirklich zum lachen,
mit eurem Gerede von großen Überzeugungen und daß ihr die Vergangenheit durchforscht.
In den Männern, die heute kämpfen, ist nur Habsucht und Schlechtigkeit.
Das Lied der Kreuzzugritter ist seit damals schon lang´ verklungen.

Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem ist verloren,
Jerusalem."

Quelle: http://lyrics.songtext.name/Chris%20De%20Burgh/Crusader-deutsche-Uebersetzung-155703.html
Dernière édition: 30/03/2007 12:28
25/02/2006 01:37
Zugvogel
Member
******
Diese Lied das von den Kreuzzügen erzählt, und damit eine wahre Begebenheit,beschreibt praktisch den Kampf um Jerusalem zwischen den Christen mit Richard Löwenherz und Moslems um Saladin.Das ganze als ein 4 -teiliges Lied erzählt von den Vorbereitungen den Marsch nach Jerusalem und den Angiff auf die Stadt.Dann folgt der Angriff der Verteidiger und schliesslich Friede.
Mann man förmlich den Kampf sehen.

Eins seiner Besten Lieder !

Gruss ZV

P.s: Auch sehr interessant ist "Spanish Train".Auch eine Erzählung.
Dernière édition: 25/02/2006 01:38
17/09/2004 11:36
Phil
Staff
*****
jawohl...
17/07/2004 14:17
Rewer
Crew
*****
...sehr gut...
Dernière édition: 11/03/2007 18:17
Ajouter une review
Belgique (Flandre) Allemagne Australie Autriche Danemark Espagne Finlande France Italie Norvège Nouvelle-Zélande Pays-Bas Portugal Suède Suisse
nederlandsenglish
LOGIN
MOT DE PASSE
Mot de passe oublié?
Notre site web utilise des cookies pour offrir à ses lecteurs la meilleure expérience du site web. Dans certains cas, les cookies sont également mis en place par des services tiers. Vous trouverez de plus amples informations dans notre déclaration de protection des données.