Login
Belgique (Wallonie)

Neil Young with Crazy Horse - Cowgirl In The Sand

Chanson

Année:1969
Musique/Texte:Neil Young
Producteur:David Briggs
Neil Young
Extrait:
Reprises:The Byrds
Crosby, Stills, Nash & Young
Download / Stream:
Hit-parade personnel:Ajouter au hit-parade personnel

Charts

Non classé.

Disponible sur

VersionDuréeTitreLabel
Numéro
Format
Medium
Date
10:30Everybody Knows This Is NowhereReprise
RS 6349
Album
LP
1969
10:01DecadeReprise
64 037
Album
LP
28/10/1977
10:05Greatest HitsReprise
9362-48935-2
Album
CD
12/11/2004

Neil Young   Discographie / Devenir fan

Singles - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Woodstock (Crosby, Stills, Nash & Young)25/07/1970491
Helpless (Crosby, Stills, Nash & Young)25/07/1970
Carry On (Crosby, Stills, Nash & Young)29/01/1972481
Teach Your Children (Crosby, Stills, Nash & Young)29/01/1972
Heart Of Gold15/04/19721711
 
Albums - Ultratop
TitreEntréeTopsem.
Mirror Ball15/07/1995199
Broken Arrow (Neil Young with Crazy Horse)06/07/1996214
Are You Passionate?20/04/2002462
On The Beach23/08/2003372
Greendale (Neil Young & Crazy Horse)30/08/2003106
Greatest Hits04/12/2004862
Prairie Wind08/10/2005306
Living With War27/05/2006396
Chrome Dreams II03/11/2007405
Fork In The Road11/04/2009485
Le Noise02/10/2010245
A Treasure (Neil Young / International Harvesters)25/06/2011891
Americana (Neil Young & Crazy Horse)09/06/20122314
Psychedelic Pill (Neil Young / Crazy Horse)03/11/20122014
Live At The Cellar Door14/12/20131565
A Letter Home31/05/20144210
CSNY 1974 (Crosby, Stills, Nash & Young)12/07/20145610
Storytone08/11/20144712
The Monsanto Years (Neil Young + Promise Of The Real)04/07/20153210
Bluenote Café (Neil Young and Bluenote Café)21/11/2015546
Earth (Neil Young + Promise Of The Real)02/07/2016386
Peace Trail17/12/2016617
Hitchhiker16/09/2017139
The Visitor (Neil Young + Promise Of The Real)09/12/2017874
Paradox (Neil Young + Promise Of The Real)28/04/20181142
Roxy - Tonight's The Night Live05/05/2018793
Songs For Judy08/12/20181004
Déjà Vu (Crosby, Stills, Nash & Young)12/01/20191841
Tuscaloosa (Neil Young + Stray Gators)15/06/2019303
 

Reviews

Moyenne des notes: 5 (Reviews: 30)

rhayader
Member
******
Ich liebe diese ausgedehnten flippigen Gitarrensoli, die in diesen klasse Song eingebaut sind. Gehört auf jeden Fall zu seinen Besten.

Monkeyman
Member
******
Einer der großen Neil Young-Klassiker. Immer wieder spitze.

drogida007
Member
****

...gut...

Patrick7781
Member
****
Ok.

laxus
Member
******
Heerlijke 6 sterrebn track van Nelis Jong

rotrigodelafuente
Member
******
genial!!! leicht psychedelische blues-rock-nummer mit viel verspieltem gitarrenspiel und klasse basslauf! mir wird dabei keine sekunde langweilig, auch wenn die soli mehr gejamt, als eingespielt sind. neil young kann und darf das!

Acooper
Member
**
Pas trop mal.

James Egon
Member
******
Überhaupt keine Qual, ganz im Gegenteil, großartige Gitarrenarbeit

Widmann1
Member
***
Sorry, ich finde die Länge von 10 Minuten und dann noch in diesem Sound eine einzige Qual.

musikmannen
Member
******
Great

fabio
Member
****
gut

ulver657
Member
*****
doch, doch, gefällt mir eigentlich sehr gut... die soli sind halt ein wenig gewöhnungsbedürftig, dann aber gut!

fleet61
Member
****
... geht so, 4 - ...

LULA
Member
******
immer noch sehr schön, besonders die Version der 4 way Street...

bluezombie
Member
*****
Awesome chorus, and the rest is quite good too.

Rock'n'roll Gypsy
Member
******
10 Minuten vollgepackt mit wunderbarer Gitarrenarbeit mit einer wunderbaren Atmosphäre. Große Klasse!

Windfee
Member
****
der Song hat eigentlich eine sehr schöne Melodie, aber der Song wurde für meinen Geschmack unnötig verrockt, das lässt ihn zwar nicht langweilig werden, zieht ihn letzten Endes aber auch runter auf die Vier...

lumlucky
Member
****
nett

Dino-Canarias
Member
******
Grossartiger Song, Neils Gitarre und Stimme in einer
fast schon "orgasmischen" Symbiose....

Da geht gar nix unter 6.....

Cornwell
Member
*****
Schöne Session....
11/02/2008 19:12
remember
Member
****
die gitarre ist das galnzstück des titels, der mir ansonsten weniger gefällt wie scheinbar den meisten..die länge tut dabei nichts zur sache..
23/11/2007 16:43
Jonx
Member
******
Good vocals and a full sound ! I like long songs -
Dernière édition: 30/04/2008 08:06
07/08/2007 11:08
Koumbianer
Member
******
Der lässt es auf der Gitarre einfach mal so zu Beginn des Songs scheppern. Er hat's eben schon drauf. Die Greatest Hits besitze ich seit jeher, habe sie aber noch nie wirklich durchgehört, weil mir seine Stimme nicht zusagt. Aber seine Klampfe hat er im Griff.
17/04/2007 20:53
Homer Simpson
Member
******
die Byrds sangen auch eine gute Version aber das Original gefällt mir besser
15/07/2006 00:01
Philo
Member
******
hab ich eine live aufnahme davon...grossartige musik
21/05/2006 16:04
pwill
Member
****
Auf dem 1969 erschienenen Album "Everybody Knows This Is Nowhere". Hörenswerte Gesangspassagen, und eigentlich eine gute Komposition über drei Akkorde, die eine gute Grundlage für weitreichende Gitarrensoloausflüge Neil Youngs bilden, die aber erst von den Byrds (1973) zu ihrer schönster Form gebracht wurde. Ich habe überhaupt nichts gegen E-Gitarrensoli, aber hier nerven sie, weil sie eben kaum durchkomponiert sondern mehr oder weniger einfach drauflosgespielt wurden. Kaum Steigerung, kaum Dramaturgie. Schade...
Vielleicht mag für einige interessant sein, was der Neil Young-Biograph David Downing dazu zu sagen hat:
"Das elfminütige Cowgirl In The Sand war seinem ironischen Verfasser zufolge eine Impression von spanischen Stränden, die er nie gesehen hatte. Seine drei Heldinnen — »cowgirl in the sand«, »Ruby in the dust« und »woman of my dreams« — pflegen alle den gleichen freizügigen Lebensstil. »When so many love you, is it the same?« fragt Young im Refrain und spricht damit die Befürchtung aus, daß größere sexuelle Freiheit Segen und Fluch zu gleichen Teilen bedeutet. Leider läßt die folgende Zeile — »It's the woman in you that makes you want to play this game« — sogar für 1969 einiges zu wünschen übrig.
Doch obwohl beide Songs einen interessanten Text haben, dienten sie doch in erster Linie als Gerüst für die ausgedehnten Instrumentalpassagen von Youngs elektrischer Gitarre, und diesen vor allem verdankt das Album seine anhaltende Attraktivität. 1969 waren Improvisationen in der Rockmusik die alleinige Domäne von Gitarristen wie Clapton, Hendrix und Allman, die alle technisch versiert waren und deren Musik überwiegend auf dem Blues basierte. Und obwohl Young ein erfahrener Leadgitarrist war, fiel er nicht in diese Kategorie. Überdies wollte er nicht die Art von Leadgitarre spielen, die normalerweise den traditionellen Gitarrenhelden auszeichnete - schnell und pompös. Er spielte langsam und voller Leidenschaft, und die ganze ausgeklügelte Technik konnte ihm gestohlen bleiben."
(David Downing, Neil Young. Ein Mann und seine Musik, München: Goldmann, 1995, S. 68f)

Dernière édition: 11/07/2007 23:09
22/04/2006 23:19
Phil
Staff
***
Ist halt nicht wirklich mein Musikstil. Und ausserdem ist's mir viel zu lang geraten...
08/11/2005 19:48
southpaw
Member
*****
10 richtig gute Minuten Musik vom Meister aus Toronto.
01/08/2005 18:44
Hansruedi
Member
******
Super!!
15/05/2004 15:47
phil70
Member
******
wunderschöner ruhiger song mit der unverwechselbaren stimme von neil young.
Ajouter une review
Belgique (Flandre) Allemagne Australie Autriche Danemark Espagne Finlande France Italie Norvège Nouvelle-Zélande Pays-Bas Portugal Suède Suisse
nederlandsenglish
LOGIN
MOT DE PASSE
Mot de passe oublié?
Notre site web utilise des cookies pour offrir à ses lecteurs la meilleure expérience du site web. Dans certains cas, les cookies sont également mis en place par des services tiers. Vous trouverez de plus amples informations dans notre déclaration de protection des données.