Login
BelgiŽ (Vlaanderen)

Jethro Tull - Heavy Horses

Cover Jethro Tull - Heavy Horses
LP
Chrysalis 6307 622
Cover Jethro Tull - Heavy Horses
LP
Chrysalis 202 666
Cover Jethro Tull - Heavy Horses
CD New Shoes Edition
Parlophone 9029575791

Album

Jaar:1978
Label:PARLOPHONE
Distributeur:WARNER
Download / Stream:
Persoonlijke hitparade:Aan persoonlijke hitparade toevoegen

Charts

Binnenkomst:10/03/2018 (Positie 197)
Laatste week notering:17/03/2018 (Positie 181)
Piekpositie:181 (1 week)
Chartrun:
Aantal weken:2
Positie aller tijden:10450 (24 Punten)
In de landen:
ch  Piek: 30 / Weken: 1
de  Piek: 4 / Weken: 16
at  Piek: 18 / Weken: 17
nl  Piek: 85 / Weken: 1
be  Piek: 181 / Weken: 2 (V)
se  Piek: 27 / Weken: 3
no  Piek: 13 / Weken: 7
nz  Piek: 34 / Weken: 4

Tracks

10/04/1978
LP Chrysalis 6307 622
1978
LP Chrysalis CHR-1175 [us]
Toon detailsAlles beluisteren
1.And The Mouse Police Never Sleeps
3:09
2.Acres Wild
3:21
3.No Lullaby
7:52
4.Moths
  3:22
5.Journeyman
3:54
6.Rover
4:11
7.One Brown Mouse
  3:19
8.Heavy Horses
  8:56
9.Weathercock
  4:01
   
1990
LP Chrysalis 202 666 / EAN 4007192026661
Toon detailsAlles beluisteren
   
14/04/2003
Remastered - CD Chrysalis 5815712 (EMI) / EAN 0724358157123
Toon detailsAlles beluisteren
1.And The Mouse Police Never Sleeps
3:12
2.Acres Wild
3:24
3.No Lullaby
7:54
4.Moths
  3:27
5.Journeyman
3:57
6.Rover
4:17
7.One Brown Mouse
  3:22
8.Heavy Horses
  8:54
9.Weathercock
  4:06
10.Living In These Hard Times
3:10
11.Broadford Bazaar
3:38
   
02/03/2018
New Shoes Edition - CD Parlophone 9029575791 (Warner) / EAN 0190295757915
Toon detailsAlles beluisteren
Extras:
DVD
   
20/04/2018
Steven Wilson Remix - LP Parlophone 9029575731 (Warner) / EAN 0190295757311
Toon detailsAlles beluisteren
   
20/04/2018
Steven Wilson Remix - CD Parlophone 9029575790 (Warner) / EAN 0190295757908
Toon detailsAlles beluisteren
   

Jethro Tull   Artiestenpagina

Singles - Ultratop
TitelBinnenkomstPiekWeken
 
Albums - Ultratop
TitelBinnenkomstPiekWeken
Stand Up - The Elevated Edition26/11/20161931
Songs From The Wood27/05/2017862
Heavy Horses10/03/20181812
50 For 5009/06/20181531
 

Reviews

Puntengemiddelde: 4.8 (Reviews: 10)

Dino-Canarias
Member
****
Ein sehr ansprechendes spät-70er Werk von ihnen, aber
wenn ich bei "Aqualung" und "Thick As A Brick" eine 5
habe springen lassen, kann ich das hier nicht auch tun,
sonst stimmen die Relationen am Ende einfach nicht mehr....

4 ++

James Egon
Member
*****
Sehr gut, ihre besten Zeiten waren definitiv nicht vorbei.
Vor allem die Tiere sind hier hervorzuheben, allen voran die schweren Pferde, dann die Motten und die Mäusepolizei.

remember
Member
****
Souverän in seiner Aufmachung, aber nicht herausragend.
Knapp unter der 4.5
#19 in den USA.

sanremo
Member
**
2+

Ųcki
Member
*****
Gutes Album von Jethro Tull - ohne Zweifel - aber hier merkte man spätestens doch, dass ihre besten und schönsten Zeiten doch schon vorbei waren

HaPeWe
Member
******
Neben dem unglaublich gefälligen Moth ist Heavy Horses nicht nur ein Highlight des gleichnamigen Albums, sondern zählt zu den besten Songs der Band um Ian Anderson.

Trotz seiner Schwere schafft es dieser Song, meine Stimmung aus einem Tief zu heben ... schon allein die poetische Wortwahl sucht seinesgleichen.

Cornwell
Member
******
M.E. das Meisterwerk von Jethro Tull...

Derrick
Member
*****
Sehr gut - klare 5 Sterne!
01/12/2007 15:14
Voyager2
Member
******
Jethro Tull hat seit 1968 eine Reihe hervorragender Alben eingespielt, eines der schönsten davon ist meiner Meinung nach „Heavy Horses“.
Tull Mastermind Ian Anderson und seine Mitspieler (die in der Musikpresse kaum Beachtung fanden und meist nur als „Schmuckwerk“ abgetan wurden, aber dennoch wesentlich zum unverwechselbaren Klangbild der Gruppe beigetragen hatten) schufen in der Vergangenheit mit so unterschiedlichen Zutaten aus Rock, Blues, Folk und gelegentlichen kleinen Klassikeinschüben einen individuellen, unverwechselbaren Sound. Die Gruppe scheute sich nicht, auch mal musikalische Experimente zu wagen, wie etwa die epischen Werke „Thick As A Brick“ (1972) und „A Passion Play“ (1973). Von den Musikkritikern wurde Jethro Tull nicht selten mit Ablehnung begegnet, beim breiten Publikum stieß die Gruppe von Anfang an auf ein großes Interesse.
Auf ihrem elften, 1978 erschienenen Werk setzten Ian Anderson den seit 1974 eingeschlagenen Weg in Richtung Folkrock fort. In der Besetzung Ian Anderson (Gesang, Gitarre, Mandoline, Flöte), Martin Barre (Gitarre), John Evan (Piano, Orgel), John Glascock (Baß), Barriemore Barlow (Schlagzeug) und David Palmer (Keyboards) entstand im Januar 1978 im Londoner Maison Rouge Studio ein Album, das meines Erachtens zu den besten Rockalben des Jahres 1978 gehört. Was schon auf den seit 1974 erschienenen Alben äußerst attraktiv klang, wurde auf „Heavy Horses“ nahezu perfektioniert. Wem zu diesem Zeitpunkt die letzten Singlehits der Gruppe („Bungle In The Jungle“, „Too Old To Rock’N’Roll, Too Young To Die“, „Ring Out Solstice Bells“ und „The Whistler“) bestens gefallen haben sollten, der bekommt mit den Liedern auf „Heavy Horses“ seinen „Goldenen Schuß“. Allein das fast neunminütige Titelstück, „...And The Mouse Police Never Sleeps“ und das als Single ausgekoppelte „Moths“ (war leider nicht mehr als ein Achtungserfolg) sind schon das ganze Album wert. Aber auch die restlichen Stücke „Acres Wild“, „No Lullaby“, „Journeyman“, „Rover“, „One Brown Mouse“ und „Weathercock“ bieten beste Musik, die durch das virtuose, perfekt aufeinander abgestimmte Spiel der Musik und durch Ian Andersons sehr markante Stimme mehr als überzeugen. Wer im Jahre 1978 mit Punk und New Wave nicht viel anfangen konnte, der bekam mit diesem Album eine sehr schöne Alternative innerhalb der Rockmusik geboten.
Bei den internationalen Musikkritikern fand das Album wenig Beachtung, die schenkten ihre Aufmerksamkeit lieber dem Punk und New Wave. Wenn sich doch ein Kritiker mit „Heavy Horses“ beschäftigte, dann hagelte es zumeist sehr mäßige oder vernichtende Kritiken. Ihrer Meinung war das, was Jethro Tull bot, purer Anachronismus und paßte nun überhaupt nicht in das Jahr 1978. Vieles von dem, was 1978 aus dem Bereich des New Rock hochgelobt wurde, ist längst vergessen und nicht mehr erhältlich. „Heavy Horses“ dagegen schon, bietet das Album doch ein schönes Stück zeitlose Rockmusik.
13/04/2004 22:16
Rewer
Moderator
*****
...sehr gut...
Een review toevoegen
BelgiŽ (WalloniŽ) AustraliŽ Denemarken Duitsland Finland Frankrijk ItaliŽ Nederland Nieuw-Zeeland Noorwegen Oostenrijk Portugal Spanje Zweden Zwitserland
franŃaisenglish
LOGIN
PASWOORD
Paswoord vergeten?
Onze website maakt gebruik van cookies om zijn gebruikers de best mogelijke ervaring van de website te bieden. In bepaalde gevallen worden de cookies ook geÔnstalleerd door derde partijen. U vindt meer informatie in onze verklaring van de bescherming van data.