Login
BelgiŽ (Vlaanderen)

Queen - Jazz

Cover Queen - Jazz
LP
EMI 064-61 820
CD
Hollywood HR-61062-2 (us)
CD
Parlophone 7894952

Album

Jaar:1978
Label:VIRGIN
Distributeur:UNIVERSAL
Download / Stream:
Persoonlijke hitparade:Aan persoonlijke hitparade toevoegen

Charts

In de landen:
de  Piek: 5 / Weken: 39
at  Piek: 8 / Weken: 28
nl  Piek: 3 / Weken: 24
be  Piek: 167 / Weken: 2 (W)
se  Piek: 6 / Weken: 7
no  Piek: 6 / Weken: 11
nz  Piek: 20 / Weken: 5

Tracks

10/11/1978
LP EMI 064-61 820
25/09/2015
LP Virgin 060254720274 (UMG) / EAN 0602547202741
Toon detailsAlles beluisteren
1.Mustapha
  3:05
2.Fat Bottomed Girls
  4:14
3.Jealousy
  3:04
4.Bicycle Race
  3:01
5.If You Can't Beat Them
  4:07
6.Let Me Entertain You
  2:59
7.Dead On Time
  3:18
8.In Only Seven Days
  2:25
9.Dreamers Ball
  3:22
10.Fun It
  3:23
11.Leaving Home Ain't Easy
  3:07
12.Don't Stop Me Now
  3:23
13.More Of That Jazz
  4:05
   
1978
LP Elektra 6E-166
Toon detailsAlles beluisteren
   
17/06/1991
CD Hollywood HR-61062-2 (Warner) [us] / EAN 0720616106223
Toon detailsAlles beluisteren
1.Mustapha
  3:05
2.Fat Bottomed Girls
  4:12
3.Jealousy
  3:15
4.Bicycle Race
  3:05
5.If You Can't Beat Them
  4:17
6.Let Me Entertain You
  3:02
7.Dead On Time
  3:28
8.In Only Seven Days
  2:27
9.Dreamers Ball
  3:32
10.Fun It
  3:18
11.Leaving Home Ain't Easy
  3:13
12.Don't Stop Me Now
  3:44
13.More Of That Jazz
  4:13
14.Fat Bottomed Girls (1991 Bonus Remix)
4:22
15.Bicycle Race (1991 Bonus Remix)
4:59
   
03/02/1994
CD Parlophone 7894952 (EMI) / EAN 0077778949527
Toon detailsAlles beluisteren
   
27/08/2010
LP EMI 6848681 (EMI) / EAN 5099968486815
Toon detailsAlles beluisteren
   
24/06/2011
2011 Digital Remaster - CD Island 277 176 7 (UMG) / EAN 0602527717678
Toon detailsAlles beluisteren
   
24/06/2011
Deluxe 2011 Digital Remaster - CD Island 277 176 8 (UMG) / EAN 0602527717685
Toon detailsAlles beluisteren
CD 1:
1.Mustapha
  3:02
2.Fat Bottomed Girls
  4:17
3.Jealousy
  3:13
4.Bicycle Race
  3:03
5.If You Can't Beat Them
  4:15
6.Let Me Entertain You
  3:06
7.Dead On Time
  3:23
8.In Only Seven Days
  2:30
9.Dreamers Ball
  3:30
10.Fun It
  3:29
11.Leaving Home Ain't Easy
  3:15
12.Don't Stop Me Now
  3:29
13.More Of That Jazz
  4:16
CD 2:
Bonus EP
1.Fat Bottomed Girls (Single Version)
  3:25
2.Bicycle Race (Instrumental)
  3:10
3.Don't Stop Me Now (With Long-Lost Guitars)
  3:35
4.Let Me Entertain You (Live in Montreal, November 1981)
  2:50
5.Dreamers Ball (Early Acoustic Take, August 1978)
  3:40
   
21/09/2015
SACD Master UICY-40068 / EAN 4988005821065
Toon detailsAlles beluisteren
   

Queen   Discografie / Fan worden

Singles - Ultratop
TitelBinnenkomstPiekWeken
Killer Queen11/01/197578
Bohemian Rhapsody03/01/1976123
You're My Best Friend21/08/1976234
Somebody To Love18/12/1976212
Tie Your Mother Down09/04/1977183
We Are The Champions19/11/19771012
Bicycle Race02/12/1978155
Don't Stop Me Now24/03/1979233
Crazy Little Thing Called Love10/11/1979312
Save Me23/02/1980138
Play The Game05/07/1980253
Another One Bites The Dust20/09/198099
Flash03/01/1981198
Under Pressure (Queen & David Bowie)05/12/1981510
Body Language08/05/1982176
Las palabras de amor (The Words Of Love)14/08/1982262
Radio Ga Ga11/02/1984110
I Want To Break Free05/05/1984113
It's A Hard Life18/08/1984313
Thank God It's Christmas22/12/1984115
One Vision30/11/1985284
A Kind Of Magic12/04/1986412
Friends Will Be Friends12/07/1986184
Pain Is So Close To Pleasure07/03/1987273
I Want It All27/05/19891011
Breakthru22/07/1989109
The Invisible Man23/09/1989139
Scandal02/12/1989296
The Miracle27/01/1990281
Innuendo09/02/199189
I'm Going Slightly Mad20/04/1991393
The Show Must Go On07/12/1991227
These Are The Days Of Our Lives15/02/1992401
Who Wants To Live Forever30/05/1992442
We Will Rock You15/08/1992452
Somebody To Love (Live) (George Michael and Queen)08/05/1993813
Heaven For Everyone11/11/1995812
A Winter's Tale30/12/1995333
You Don't Fool Me23/03/19961318
Too Much Love Will Kill You02/11/1996Tip: 10 
Another One Bites The Dust (Queen / Wyclef Jean feat. Pras & Free)17/10/1998139
Under Pressure (Rah Remix) (Queen + David Bowie)11/12/1999Tip: 6 
We Will Rock You (Five + Queen)05/08/20001711
Flash (Queen + Vanguard)08/03/2003Tip: 2 
Bohemian Rhapsody (Queen + The Muppets)26/12/2009Tip: 25 
Let Me In Your Heart Again (William Orbit Mix)08/11/2014Tip: 72 
 
Albums - Ultratop
TitelBinnenkomstPiekWeken
Made In Heaven18/11/1995233
Greatest Hits I & II20/01/1996368
Greatest Hits III (Queen+)20/11/1999717
The Platinum Collection - Greatest Hits I, II & III08/12/200110433
Queen On Fire - Live At The Bowl06/11/2004606
Return Of The Champions (Queen + Paul Rodgers)01/10/2005525
Rock Montreal10/11/2007845
The Cosmos Rocks (Queen + Paul Rodgers)20/09/2008188
Live In Ukraine (Queen + Paul Rodgers)27/06/2009781
Absolute Greatest21/11/20091547
A Night At The Opera10/09/20119614
Greatest Hits03/12/20114647
Greatest Hits II15/09/20121742
Hungarian Rhapsody - Queen Live In Budapest15/12/20121961
Live At The Rainbow '74 - Sold Out20/09/2014229
Queen Forever22/11/2014629
Studio Collection03/10/20151041
A Night At The Odeon28/11/20156010
On Air12/11/20166511
Bohemian Rhapsody (Soundtrack / Queen)27/10/2018543
 

Reviews

Puntengemiddelde: 5.28 (Reviews: 29)

hisound
Member
***
Nur mit "Mustapha" und "Don't Stop Me No" kann ich noch einigermaßen gut leben. Zum Glück hatten die Leute von Queen diese erste künstlerische Schaffenskrise dann in den früh-80ern recht schnell wieder überstanden. 3-

Werner
Member
*****
Irgendwie fehlt das prägende Highlight, dafür beinhaltet das Album mit 'Mustapha' ein grandioses Lowlight.

stier32
Member
*****
Finde es mutig, ein Album Jazz zu nennen, ohne einen einzigen Jazz-Song drauf zu haben...
Nicht unbedingt ein Lieblingsalbum von mir... gehört eher zu den schlechteren...

spatz-98
Member
*****
gute 5

CDN: #13, 1978
USA: #6, 1978

Dino-Canarias
Member
****
Dito Trille, finde ich auch (mehr als nur) leicht überbewer-
tet hier, das Album. Die Hälfte der Songs gehört für mich
in die Kategorie "sehr ordentlich bis gut", die andere Hälfte
würde ich mal unter "ziemlich bescheiden bis schwach"
einordnen....entsprechend dann auch die Benotung von mir.

4 +
Laatst gewijzigd: 26/08/2013 23:42

sandx1
Member
******
ICH <3 <3 <3 <3 <3 ES!!!!!!!!!!!!!!

Collombin
Member
*****
Favoriten:
Don't Stop Me Now
Bicycle Race
Mustapha
Fat Bottomed Girls

Oski.ch
Member
*****
Eine... nein DIE Glamrock-Band der 1970er nennt ihr Album "Jazz"... Das alleine ist schon witzig. Dazu kommt, dass die Scheibe gespickt ist mit tollen Songs.

klamar
Member
*****
... sehe ich auch so ... aber nur eine knappe ...

oldiefan1
Member
*****
eine 5 ist angebracht

zaphod
Member
******
super

Southernman
Member
*****
Muy bueno.

Widmann1
Member
******
Das war das 1.Album von Queen, das ich kannte, weil es mein älterer Bruder zum Geburtstag geschenkt bekam.
.... und dann fängt das Album mit diesem grandiosen "Mustapha" an.
Eine große Liebe begann.

Trekker
Member
******
Super CD, sogar besser als News of the World imho. Bereits allein die Mercury-Songs Don't Stop Me Now, Mustapha, Jealousy und Bicycle Race sind erste Sahne, während man Mays Dreamer's Ball auch zumindest einmal in diesem Leben gehört haben sollte. Außer Fun It gibt es überhaupt nur gute Songs auf dem Longplayer 6+

philippkramer
Member
*****
geht richtig ab, super album. der opener ist so ein geiler song!
04/02/2008 23:03
Ųcki
Member
******
Geniales Album zum Ende der 70er - Hier ziehen Queen nochmal alle Register ihres Könnens - als Leckerli gab dann auch noch ein aufklappbares Poster mit nackten Tatsachen auf den Fahrrädern (BC Race). Na - in den USA haben die det olle Poster doch geschwärzt - In Zeiten von RTL2/Premiere-BIG BROTHER-Camps heute löst solche Zensur nur noch Erheiterung aus.
18/11/2007 17:26
rallimain
Member
******
Der 7.Streich der besten Band der Welt hat auch gesessen.
Einfach nur einsame Spitze...
25/09/2007 15:42
longlou
Member
******
Ein Album mit enormer Bandbreite.
23/08/2007 19:13
MŁmmelgreis
Member
*****
Superalbum - wie eigentlich fast alle von Queen -, das wieder mal ihre unglaubliche Vielseitigkeit demonstriert. Da ist alles drauf! Witzige Songs, Balladen, echte Rocker, usw.

Letzthin ist mir ein älteres "Rocklexikon" (ca. 1974...) in die Hände gefallen, in dem der Kommentator über Queen schreibt: "Queen überspielt durch Präsenz, Power und Prätention bemerkenswert überzeugend ihren Mangel an Originalität und Emotion". Hahaha.. einer der besten Witze der letzten Jahre! Nimmt mich Wunder was der Typ einige Jahre später dazu geschrieben hätte.. nach Meisterwerken wie 'A Night At The Opera', 'A Day At The Races' oder eben 'Jazz'..
21/03/2007 20:39
remember
Member
*****
Absolut! Für mich mit 4.69 sogar eines der Queen Top 5 ever..
Laatst gewijzigd: 03/08/2010 14:23
17/12/2006 01:21
Sacred
Member
*****
Gewohnt starke Queen Scheibe. TipTop!
09/06/2006 10:47
Voyager2
Member
******
Beim Erscheinen von „Jazz“ hatten Queen 6 überragende Alben eingespielt. Allerdings hatten sich die Zeiten geändert und die anfangs ihnen wohlgesonnenen Musikkritiker ließen seit dem 76er Album „A Day At The Races“ an der Gruppe kein gutes Haar und zerrissen ihre neuen Platten förmlich in der Luft. Punk und New-Wave hießen die Zauberwörter jener Zeit. Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon hatten die Zeichen der Zeit erkannt und befreiten sich vom Bombast früherer Produktionen und spielten zwischen Juli und Oktober 1978 im schweizerischen Montreux ein Album mit wesentlich strafferen und kürzeren Stücken ein. Der Titel „Jazz“ ist ganz witzig und passend zum Konzept dieses Albums, meinen Freddie & Co. nicht den gleichnamigen Musikstil sondern eher damit die Beschreibung der Engländer, um eine lahme Sache aufzupeppen. Gleich zu Beginn von „Jazz“ ruft Iman Freddie Mercury in „Mustpaha“ die Queen-Gläubigen (oder Süchtigen?) zur (musikalischen) Messe. Das Stück ist ganz witzig, aber ziemlich simpel und nutzt sich schnell ab. In der heutigen Zeit wäre ein Stück wie „Mustapha“ ziemlich gewagt, würden vor lauter religiöser Ideologie verblendete Mullahs/Idioten gleich eine Verunglimpfung ihrer Religion wittern und zum Massenprotest gegen Queen und England aufrufen. In Teheran gingen dann zigtausende Menschen auf die Straßen und jede Menge Freddie Mercury-, Brian May-Puppen und Union-Jacks gingen in Flammen auf – obwohl keiner von ihnen je „Mustapha“ gehört hat bzw. den alles in allen banalen Textes verstanden hat. Frei von Kritik und anschließenden Proteststürmen dürfte „Fat Bottomed Girls“ sein, ein herrlich donnernder Rocker. Im Verbund mit „Bicycle Race“ stürmte das Stück als Doppel A-Seiten Single zur Jahreswende die internationalen Hitparaden. Den Kontrast zu den ersten beiden lebhaften bildet das verträumt klingende „Jealousy“, das mit einem sanften Piano, einer herrlich schrammelnden Slidegitarre und tollen Chorgesängen unterlegt ist. Das schon erwähnte „Bicycle Race“ ist ein gradliniger Rocker im Stil ihres 74er Hits „Killer Queen“, allerdings nicht ganz so treibend. Als witzige Albumbeilage zu „Bicycle Race/Fat Bottomed Girls“ gab ein Poster mit lauter nackten weiblichen Schönheiten auf Fahrrädern. Eine sehr witzige Idee, die diverse Frauenorganisationen allerdings gar nicht witzig fanden, wußten sie doch schon immer das Queen und speziell ihr Obermacho Freddie M. frauenfeindlich eingestellt waren Natürlich ist das blühender Blödsinn, war das Poster doch eine höchst vergnügliche Angelegenheit. Das von John Deacon komponierte ist ein höchst solider, gradliniger und sehr eingängiger Rocker mit Ohrwurmqualitäten, der damals jeder New-Wave Band gut zu gesicht gestanden hätte. Ebenfalls sehr gradlinig ist „Let Me Entertain You“ gehalten. Der Titel ist Programm, das Stück ist sehr unterhaltsam, bildet das Stück einen sehr gelungenen Brückenschlag zwischen leichten Punkansätzen und konventionellen Rock. Knackigen Rock a la „Tie Your Mother Down“ aus dem 76er Album „A Day On The Races“ bieten Queen in „Dead On Time“. Interessant an diesem Stück ist der zeitweise sehr schnelle Wortablauf, den Freddie von sich gibt. „Dead On Time“ ist ein Stück, das damals jeder Punk- und/oder New-Wave Band gut zu Gesicht gestanden hätte. „In Only Seven Days“ ist eine jener herrlich verträumten Queen-Balladen. Ganz interessant ist „Dreamers Ball“, ein herrlich verschrobenes buesiges Stück mit jazzigen Ansätzen. Ganz andere Töne schlagen sie in „Fun It“ an, und zwar kochenden Funk. „Fun It“ klingt wie eine Vorlage für ihren 80er Hit „Another One Bites The Dust“. Sicher ist diese Art von Musik bzw. so ein Stück im speziellen Geschmackssache, aber mir gefällt es. „Leaving Home Ain’t Easy“ ist ein kleiner Softrocker, der etwas unausgegoren klingt und der für den eigentlich keine Notwendigkeit bestanden hätte. Im Stil ihrer Hits der Jahre 1974-1977 ist „Don’t Stop Me Now“ gehalten, ein abwechslungsreiches Stück mit interessanten Tempowechseln und einem skurillen Text. Völlig zurecht war dieses sehr elegante Stück im Frühjahr als zweite Singleauskopplung im Frühjahr 1979 ein internationaler Tophit. Den Schlußpunkt setzt das von Roger Taylor geschriebene und gesungene „More Of That Jazz“, mit Sicherheit kein Höhepunkt von „Jazz“. Allerdings fällt das Stück durch den sehr aggressiven Gesang von Roger auf. Er singt so, wie damals wohl viele gerne Punk- und New-Wave-Sänger gern geklungen hätten. Im Fade-Out von „More Of That Jazz“ bieten Queen eine kurze musikalische Zusammenfassung diverser Titel von „Jazz“. Eine skurille aber sehr witzige Idee. Alles in allen ist „Jazz“ ein recht gutes Album und man täte ihm Unrecht, würde man es mit den Vorgänger vergleichen. Klar, ein Stück wie „Killer Queen“, „Somebody To Love“, „The Prophet’s Song“, „We Are The Champions“ oder gar „Bohemian Rhapsody“ sucht man hier vergebens. Aber man muß Queen zugute halten, daß sie sich von den musikalischen Fesseln der Vergangenheit lösen wollten, was ihnen auf „Jazz“ auch sehr gut gelungen ist, und das sie neue Wege beschritten. Wenn man sich einmal in die einzelnen Stücke hineingehört hat, dann bietet „Jazz“ sehr interessante Aspekte, die Musik der Gruppe noch faszinierender macht. Es stecken sehr viele Ideen in diesem Album und Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon haben sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, diese auch entsprechend aufzuarbeiten und auszufeilen. Wie gesagt, beim ersten Anhören ist „Jazz“ vielleicht etwas enttäuschend, aber wenn man bereit ist, sich von seinen eigenen, vorgefaßten Queen-Fesseln zu befreien, dem eröffnet sich ein wirklich grandioses Werk.
10/03/2006 15:11
Trille
Member
****
Da waren Queen erstmals auf dem absteigenden Ast, kein Vergleich zu seinen Vorgängern.
11/08/2005 15:40
aristoteles
Member
******
nicht zu vergessen: dont stop me now + fat bottomed girls
11/08/2005 15:26
elton
Member
******
klare 6
07/07/2005 20:16
rocker des jahres
Member
******
lustiglustigsachen:Mustapha,Bicycle Race
harte schnelle:Let Me Entertain You,Dead on Time
ruhige,melancholische:Jealosy,Living Home aint easy
und dann halt noch beschwingte(dreamers Ball),coole(fun it) und ein tolles abschlusslied(More of that Jazz),mit medley
11/05/2004 21:29
sam_ch
Member
*****
Gehört zu den spezielleren Alben von Queen, mit praktisch durchgehend augenzwickernden Stücken, wie zum Beispiel "Mustapha" oder "Bicycle Race" mit seinem skandalösen ;-) Video.
15/04/2004 13:29
Rewer
Moderator
******
...ausgezeichnet...
15/04/2004 12:22
Wildwind
Member
*****
Geile Scheibe mit ziemlich hässlichem Cover.
Laatst gewijzigd: 21/06/2006 11:06
Een review toevoegen
BelgiŽ (WalloniŽ) AustraliŽ Denemarken Duitsland Finland Frankrijk ItaliŽ Nederland Nieuw-Zeeland Noorwegen Oostenrijk Portugal Spanje Zweden Zwitserland
franŃaisenglish
LOGIN
PASWOORD
Paswoord vergeten?
Onze website maakt gebruik van cookies om zijn gebruikers de best mogelijke ervaring van de website te bieden. In bepaalde gevallen worden de cookies ook geÔnstalleerd door derde partijen. U vindt meer informatie in onze verklaring van de bescherming van data.